Schule, Sport, Kultur, Soziales

03.09.12 (Heidrun Osterhoff)

Danke für die große Unterstützung beim Kampf um die Gemeindebücherei

Die Entscheidung über unsere Appener Gemeindebücherei wurde vertagt: Zunächst wollen alle Parteien an einen "Runden Tisch".

Wir sagen allen Appenern, die sich in der Sitzung Schule, Kultur, Sport und Soziales am vergangenen Donnerstag für den Erhalt unserer Gemeindebücherei als Bücherei "für alle Bürger" so energisch eingesetzt haben herzlichen Dank! Damit haben sie den Antrag der FDP, die Gemeindebücherei in der jetzigen Form zu erhalten, mit vielen guten Argumenten unterstützt. Danke für die vielen Wortmeldungen, die eines deutlich machten: diese Bücherei ist ein fester Bestandteil unseres Gemeindelebens. Danke auch dem Schulleiter Bernd von Tiesenhausen und dem Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Dr. Preugschat, für ihre klaren Worte.


Es herrschte Fassungslosigkeit über die Unwissenheit, oder gar Arrgoganz?, der SPD, die die Bücherei nur noch für die Grundschule und mit einer ehrenamtlichen Kraft betreiben will, Fachkompetenz fordert sie nicht. Unsere moderne Bücherei - zurück in die 50er Jahre ! Fassungslosigkeit herrschte deshalb, weil die SPD diesen Antrag gestellt hat, ohne ein einziges Gespräch mit den Verantwortlichen, mit dem Schulleiter und der Büchereileiterin, zu führen. Mütter mit Kleinkindern, unsere Senioren, Berufstätige und auswärtige Schüler  wurden ganz lässig auf auswärtige Büchereien verwiesen. Die FDP steht mit dieser Meinung nicht allein: Dieser Antrag der SPD ist familienfeindlich,  unsozial und bildungsfeindlich.

Es wurde in dieser Sitzung lebhaft, teils heftig diskutiert. Eine Abstimmung über den SPD- und den FDP-Antrag fand indes nicht statt. Die CDU schlug weitere Gespräche vor. Dem haben wir zugestimmt. Der gleiche Wissensstand für alle Parteien läßt uns hoffen, dass allen Ausschussmitgliedern klar wird, was unsere Gemeindebücherei leistet und wie wichtig ihr Erhalt ist. Nun wird es einen " Runden Tisch" geben. Teilnehmer: Fraktionsmitglieder der drei Parteien und zusätzlich der Schulleiter, die Büchereileiterin, Vertreter des Schulelternbeirates, des Senioren- und des Kinder- und Jugendbeirates.

Die jetzige Büchereileiterin Jutta Kaufmann erreicht ihr Rentenalter Ende Mai im kommenden Jahr. Das ist Zeit genug, gemeinsam mit allen Betroffenen eine Regelung zu treffen, wie es weitergehen soll. Unsere Forderung bleibt auf jeden Fall bestehen: Wir wollen auch in Zukunft eine moderne Bücherei für alle Bürger unter einer fachmännischen Leitung. Wir wissen, dass viele Appener uns bei dieser Forderung unterstützen werden. Das haben auch die Zuschauer in der Sitzung" Schule, Kultur, Sport und Soziales" sehr deutlich gemacht.

Noch einmal "danke" im Namen aller Leseratten in Appen, ob klein oder groß, jung oder alt.

Ihre Appener FDP