Fraktion

25.04.12 (Heidrun Osterhoff)

Das DANA-Bauvorhaben ist gescheitert

Eine Presseerklärung von Bürgermeister Banaschak am 16. 4.2012 bestätigte das Aus für das Bauprojekt der DANA in der Appener Ortsmitte.

Der Text der Presseerklärung: Es besteht für das geplante Bauvorhaben des Investors DANA auf dem ehemaligen Schlecker-Grundstück keine Mehrheit.

Die Fraktionen sind überein gekommen, Rahmenbedingungen für eine mögliche Bebauung zu erarbeiten.


Nach der emotionalen Sondersitzung, in der das Bauvorhaben wegen seiner Größe keine Zustimmung von FDP und CDU erhielt, wurde eine gemeinsame nicht öffentliche Sitzung der drei Fraktionen beschlossen, die am 16. 4. stattgefunden hat.

 Die heftigen Streitigkeiten wurden im kleinen Kreis diskutiert, Meinugen ausgetauscht, ein Weg gesucht, wieder sachlich miteinander umzugehen. Der Versuch der SPD, die FDP und CDU zum Einlenken zu bewegen und dem Projekt doch noch die Zustimmung zu geben, musste scheitern angesichts der Tatsache, dass die FDP sich sehr sorgfältig mit dem Projekt beschäftigt, das Für und Wider abgewogen und sogar einen Kompromissvorschlag entwickelt hatte, den der DANA-Geschäftsführer rigoros ablehnte. Auch die CDU blieb bei ihrem Standpunkt.

Gemeinsam wurde von den Fraktionen nach Alternativen gesucht. Das "Sahnegrundstück " in unserer Ortsmitte bietet sich zum Verkauf und einer Neubebauung an und sollte auf keinen Fall brachliegen. Noch im Mai wird es eine gemeinsame Sitzung mit einem Planer geben, um die Bedingungen für die zukünftige Nutzung und gegebenfalls eine Änderung des Berbauungsplans zu diskutieren. Der Grundstücksbesitzer soll schnellstens Klarheit haben, welche Möglichkeiten er für eine Bebauung des Geländes hat. Das ist auch im Interesse unserer Gemeinde. 

So ist es im Leben: wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. In diesem Sinne hoffen wir auf eine gute Lösung.

Ihre Appener FDP

gesetzte Tags: